Vegan cooking with Thalija

Gut gewürzt ist halb gewonnen
Fusion 2018 Huldersun Einbeck Festival 2019

Massamam Curry mit Basmati Reis

Zutaten für 150 Portionen:

  • 500 ml Bratöl
  • 12 kg Basmati Reis
  • 4 Dosen a’ 2,55 kg Kokosmilch
  • 1,5 kg Erdnussbutter
  • 1,5 kg Sonnenblumenkerne
  • 4,5 kg Karotten
  • 7,5 kg Zucchini
  • 7,5 kg Buschbohnen
  • 4 kg Champignons
  • 10 Limetten
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 15 Bunde Koriander
  • 2 Becher Massamam Curry Paste
  • 500 ml geröstetes Sesamöl
  • 500 g Röstzwiebeln
  • 500 g Kokosöl
  • 10 Eßl. Curcuma
  • 10 Eßl. Koriandersamen
  • 2 Eßl. Nelken
  • 4 Eßl. Zimt
  • 3 Eßl schwarze Pfefferkörner
  • Ingwer frisch etwa 10 cm langes Stück
  • 4 Eßl. Vanillemark
  • 6 Eßl. Kardamom
  • 6 Eßl. Cumin
  • 6 Eßl. getrockneten Fenchel oder Fenchelsamen
  • 4 Eßl. koreanische Chiliflocken
  • 4 Eßl. Kokosflocken
  • 4 Eßl. schwarzen Sesam
  • 4 Eßl. Steinsalz
  • 4 Eßl. Lemongras getrocknet
  • 3 Eßl. Vollrohrzucker
  • 3 Eßl. Kubeben Pfeffer
  • 2 Eßl. Sternanis

Zubereitung:

Die Karotten, Zucchini, Buschbohnen und Champignons klein schneiden und in dem Kokosöl, der Erdnussbutter und der Massamam Currypaste anbraten. Etwa 5 Minuten später die Röstziebeln und das Sesamöl zugeben und weiter auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Nach weiteren 10 Minuten die Kokosmilch dazu gießen und auf kleiner Flamme garen.

Wasser in einem großen Topf für den Reis erhitzen und diesen dann garen.

Den Knoblauch in Scheiben schneiden und mit den gemörserten Gewürzen (Koriandersamen, Nelken, schwarze Pfefferkörner, dem Chili, den Fenchelsamen, dem schwarzen Sesam, dem Kubeben Pfeffer, dem Sternanis und dem Lemongras) in der Pfanne andünsten.

Nun die angedünsteten Gewürze in das Curry geben und ebenso den Vollrohrzucker, das Steinsalz, die Kokosflocken das Cumin, den Kardamom, das Vanillemark, den Ingwer und Zimt und das Curcuma hinzufügen. Alles weiter köcheln lassen.

Den Koriander zupfen und klein hacken. Ich selbst serviere ihn nicht im Curry, sondern stelle in beim servieren daneben, da nicht Jeder den Geschmack mag.

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne andünsten und beim servieren in einer extra Schale neben den Koriander stellen.

Zum Schluss die Limetten auspressen und in das fertige Curry geben.

 

Vor dem Servieren mit Salz und den Gewürzen abschmecken wenn nötig.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.