Vegan cooking with Thalija

Gut gewürzt ist halb gewonnen
Allgemein Gastbeiträge traditionelle Gerichte international

Vleisch-Pflanzerl

Vegane Burger/Bouletten/Ćevapčići. Endlich ohne Soja-Präparate!

Und schon wieder Fleisch-Ersatz – weil’s lecker ist und die Kinder mögen’s auch.

Zutaten

Siehe Mett-Igel-Hawaii-vegan (Vorsicht das ist echt gruselig).

100g Seitan (Gluten/Weizeneiweiß in Pulverform)
100g Puffreis oder Reiswaffeln (deutlich günstiger)
5 El Semmelbrösel
1 Ei-Ersatz Pulver
1 TL Speisestärke

200ml Wasser
2-3 Eiswürfel
30ml Rapsöl 
30g Röstzwiebeln
1-2g getrocknete Pilze (fein gehackt oder gemahlen) "Waldpilz-mix"
1 TL Senfsaat zerstoßen
1 Tl Senf mittelscharf
1/2 TL Cumin
2 Tl Paprikapulver edelsüß
1/2 TL Rauchsalz
1 TL Salz oder mehr
1/2 EL Pfefferkörner (Timutpfeffer + grüner Pfeffer)
2 Wachholderbeeren
1-2 getrocknete Tomaten in Öl (10g wenn trocken)
3 EL Tomatenmark
2 TL Erdnussmus
2 Tl Worcestershire Sauce (vegan!)
1 TL Reissirup oder Zucker 
1 Zehen Knoblauch 
30ml Rote-Beete-Saft (z.B. aus eingelegter Rote Beete)
1 Zwiebel fein gehackt
Außerdem: 
Öl zum Braten (und natürlich keine Ananas und Salzstangen)

Zubereitung

Reiswaffeln in einer Rührschüssel gründlich zerbröseln (ca 5mm), Seitan, Ei-Ersatz und Speisestärke dazu geben.

Alle anderen Zutaten außer den Zwiebeln in einem anderen Gefäß mischen, und pürieren.

Zwiebeln fein hacken und dazu geben. Alles einige Zeit mit dem Knethaken verrühren.

Kleine Kugeln formen und mit ordentlich Öl kurz von allen Seiten in der heißen Pfanne anbraten.

Temperatur reduzieren und dann noch ca. 30 Minuten mit geschlossenem Deckel garen, dabei gelegentlich umdrehen.

Anmerkungen

Zum Braten wäre mehr Seitan und weniger Reis besser (2:1 statt 1:1) weil der Reis eher matschig bleibt. Diesmal hatte ich einfach das Mett-Igel-Experiment weiter verarbeitet.

Statt Reis werde ich nächstes Mal mit schwarze Bohnen experimentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.